Langer Theatersamstag mit Premier +++ Premiere "Der Wunschsee" +++ 24. Großenhainer Theatertage +++ 3. Großenhainer Kulturnacht +++ Nachwuchsgruppe startet +++ Premiere Nachwuchsgruppe +++ Theaterstammtisch

 

 

Theaterworkshop "Im Land der Töne

"Mitmach-Theater-Workshop für Kinder von 4 - 7 Jahre
mit Winnie Rudolph & Maren Göpel
Unter dem Motto: "Wir fahren auf den Bauernhof" wird Theater gespielt und
musiziert sowie Masken und Requisiten gebastelt.
Anmeldung bis 05.04. möglich, Teilnehmerbeitrag 5 € inkl. kleinem Imbiss

 

Kindergruppe der Spielbühne Großenhain

„Das Märchen von Prinzessin Dana von Gurkistan und dem Prinzen
Schaukelpferd"

Der Zauberwald wird beherrscht vom bösen Zauberer Khalakuck und auch in den umliegenden Königreichen herrscht die Furcht vor ihm. Denn jedes Jahr raubt er eine Prinzessin. Im Moment hält er Prinzessin Dana gefangen. Seit fast einem Jahr muss sie nun schon für ihn tagein und tagaus Nudelsuppe kochen. Zu allem Überfluss will er sie auch noch heiraten. Das findet die Prinzessin nicht so schick. Doch wenn sie nicht zustimmt, dann ist es aus mit ihr. Zusammen mit ihrem Schaukelpferd, dem verzauberten Prinzen, versucht sie zu fliehen. Der Weg in die Freiheit
führt sie direkt auf den Marktplatz von Döbern. Mit großer Aufregung wird sich unter den Augen der Döberner Bürger das Schicksal der Prinzessin und des Prinzen entscheiden.
 

dimuthea Dresden

„ Träume aus Licht"

TRÄUME AUS LICHT wird sie in Träume versetzen und Erinnerungen an Filme und Erlebnisse wecken. Nicht nur im Gesang sondern auch im Spiel kleiner Szenen: ob im Zirkus oder im Friseursalon, ob in der Taverne oder den Weiten von Mittelerde.
TRÄUME AUS LICHT möchte Sie entführen in eine Welt von Freud und Leid, Sehnsucht und Hoffnung, manchmal nachdenklich, ab und zu romantisch und dann wieder spritzig. TRÄUME AUS LICHT soll Sie Unterhaltung mit Hits aus und um den Film, verpackt in kleine spielerischen Szenen und manchmal auch neu interpretiert.
 

1. Grundschule „Schubertallee" Großenhain
„Die Wiesenapotheke" und „Der Waldkönig"
 

Förderschule „Lichtblick" Riesa
„Die Bremer Stadtmusikanten"
 

2. Grundschule „Bobersberg" Großenhain
„Rumpelstilzchen"
 

1. Oberschule „Am Kupferberg" Großenhain
„Träume sind Schäume"
 

Black Magic Plauen
„Der Star im Apfelbaum"

Ein kleiner Vogel vergisst seine Melodie, mit der er jedes Jahr den Frühling weckt, weil er anderer Vögel Melodie nachäfft. Wie findet er sie wohl wieder?
 

Oberschule Oelsnitz/Vogtl.
 „Waldcamping"

Eine Gruppe Schüler wollen ein letztes Mal die Ferien gemeinsam verbringen, bevor sie zum Militär, Studium oder sonst wohin gehen. Siezelten „schwarz" an einem See im Wald - dort beginnen die Probleme! Das Stück spielt in den letzten Wochen der DDR!
 

Theatre Libre e.V. Sebnitz
„Phantasien in Not"

Nach dem Roman von Michael Ende wird die unendliche Geschichte neu erzählt. Keiner glaubt mehr an Wunder und Fabelwesen. Nur Bastian stolpert über ein Buch, das ihn in eine ganz andere Welt entführt, wo Wunderwesen noch greifbar sind. Es ist Phantasiens letzte Chance, um nicht ganz vergessen zu werden.
 

Seniorentheater „Ohne Verfallsdatum" Dresden
„Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren"

"Es war einmal eine arme Frau, die gebar ein Söhnlein, und weil es ein Glückskind war, so ward ihm geweissagt, es werde im vierzehnten Lebensjahr die Tochter des Königs zur Frau bekommen . . . "Märchen erzählt man sich seit tausenden von Jahren. Und was gibt es Schöneres, als wenn die Jungen lauschen, während die Alten erzählen? Das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm wird in einer eigenen Spielfassung neu erzählt - für jung und alt.
 

Kinder- und Jugendtheater Burattino Stollberg
„Elfenzauber"

Eine Welt aus Farben, Klängen und Gerüchen. Mittendrin Jasmin und Ihr Vater Paul. Dieser muss hart arbeiten um ein wenig Geld für die Familie zu verdienen. Da Jasmin viel allein zu Haus ist, erträumt sie sich die Welt aus Ihren Büchern. Was sie jedoch nicht weiß, ist das es die Welt der Elfen und Trolle wirklich gibt. Dies soll Ihr jedoch nicht allzu lang verborgen bleiben, denn auch die Elfen haben Ihre Probleme. Das Zusammenleben mit dem fiesen, miesen Troll Morgriss gestaltet sich alles andere als einfach. Doch die vier Elfen Sara, Lara, Lena und Lilli lassen sich so schnell nicht unterkriegen. Das Jasmins Vater kein Verständnis für derlei Firlefanz hat und leider seine Fantasie schon längst verloren ging, macht das Ganze nicht einfacher. Was passiert wenn Elfen und Trolle aufeinander stoßen und was es mit Riechelapulenzen und Regentropfenweitwurf auf sich hat, erfahrt Ihr in diesem Stück des Kinder- & Jugendtheaters BURATTINO
 

Laientheater Eilenburg
„Spacy im Auftrag der Freundschaft"

Spacy reist im Auftrag des Professors "Habteuchlieb" auf den Planeten Blagrügero. Sie soll über das Leben der BGGKs, so heißen die Bewohner auf Blagrügero, berichten. Farben spielen auf dem Planeten eine besondere Rolle und jeder Einwohner hat so seine Eigenheiten. Da gibt es die streitsüchtigen Korots, die lesenden Gelbions, die überfreundlichen Greenys und die absolut coolen Bluibluaner. Das sich die einzelnen Bewohner den ganzen Tag nicht begegnen, dafür sorgt Mrs. Clock. Freundschaft und Harmonie sind auf dem Planeten Blagrügero Fremdwörter. Doch mit Spacys Hilfe wird sich das ändern. Wie sie es schafft, den Planeten in einen liebenswürdigen Ort zu verwandeln, dass erfahren alle kleinen und großen Zuschauer bei "Spacy im Auftrag der
Freundschaft"!
 

Thea(l)ternativ Stollberg e.V.

„Die Geizige"

Ja, liebes Publikum, Thealternativ kommt Ihnen in diesem Jahr mal geizig. Bitte verstehen Sie das nicht falsch, aber in Zeiten der Sparsamkeit (koste es, was es wolle), in denen schwer Geld aufzutreiben ist (sogar in der EU), hohe Zinsen zum guten Ton gehören (selbstverständlich bei Krediten), Börsenberichte von Hochs und Tiefs wie Wetterberichte anmuten und Geiz geil ist, war die Wahl des Stückes schon berechtigt. Nun kennt sicher der eine oder andere von Ihnen Moliéres Komödie „Der Geizige". Doch das Problem übertriebener Sparsamkeit ist keineswegs rein männlicher Natur. Wohl eher menschlich, also auch weiblich. In unserer Bearbeitung des Stücks, welches 1668 in Paris uraufgeführt wurde, geht es um Madame Harpagon, die wirklich
keine Gelegenheit auslässt, an Geld zu kommen. Ja, wenn sie sich wenigstens etwas dafür leisten würde. Mitnichten. Sie vergräbt es lieber im Garten, treibt mit ihrem Geiz die gesamte Dienerschaft zur Weißglut und macht sich vor aller Welt zum Gespött. Auch ihre Kinder Elise und Cleante, welche sich mit ihren Liebsten heimlich verlobt haben und lieber heute als morgen ihrer verbohrten Mutter den Rücken kehren möchten, haben unter ihrer Herrschaft zu leiden. Nicht nur die Tatsache, dass sie ihre beiden Kinder kurz hält und an irgendwelche steinreiche Heiratskandidaten verhökern will, lassen Elise und Cleante verzweifeln, sondern auch die wahnwitzige Idee, selbst noch einmal in den
heiligen Stand der Ehe zu treten. Als Elise erfährt, wer der „Glückliche" ist, gerät sie außer sich. Für noch mehr Aufregung im Hause Harpagon sorgt allerdings der Diebstahl einer Kassette mit 10.000 Goldtalern. Jeder wird verdächtigt und ein Kommissar hinzugezogen. Doch das Geld bleibt verschwunden. Die „Gnädigste" würde alles dafür tun, um ihren geliebten Goldschatz wieder zu bekommen. Das ist die Gelegenheit, auf die alle anderen im Hause nur gewartet haben…
 

Theater Schreiber & Post
„Hans im Glück“

Wer nichts hat, erfindet sich seine Welt.
Auch Andrea Post und Tim Schreiber spielen das Märchen vom Hans im Glück eigentlich mit nichts. Doch die Phantasie lässt alles zu. Und so fällt Hans ein schwerer Klumpen Gold in den Schoß. Ein tolles Pferd trabt über die Bühne, die Kuh „Else“ will sich nicht vorwärts bewegen, die Sau „Rosa“ sitzt dick und fett in ihrer Schubkarre und die Gans „Suse“ legt ein Ei. Der Gauner rafft und schafft, um so viel wie möglich zu bekommen .Es wird gehandelt. Um alles und doch mit nichts.
Erst ein echter Stein mit echtem Moos wiegt mehr als Gold und Tiere zusammen. Denn er existiert wirklich, man kann ihn sehen und fühlen. Und was macht Hans mit dem realen Stein? Ein Haus
bauen? Eine Straße pflastern? Schnell wird ihm der Stein zum Klotz am Bein. Doch Hans hat Glück, er verliert auch ihn und nun ist er frei von seinen Sorgen. So bekommt am Ende jeder, was er braucht: Der Gauner alles und Hans nichts.
Eine Gaunergeschichte für Kinder ab fünf.
 

glashaus-theater Meißen
„Die Memoiren eines Fächers“

Ein Fächer lässt die Irrungen und Wirrungen seines Lebens Revue passieren: Protagonist dieser Komödie ist ein Fächer, den Evaristo seiner Angebeteten Candida schenken will. Bevor er jedoch sein Ziel erreicht, wechselt der Fächer etliche Male den Besitzer, wird verhökert, heimlich zugesteckt, gewaltsam entrissen, gestohlen und verschenkt – und sorgt dabei für allerhand Verwicklungen. Eine meisterhaft gebaute Komödie mit vielen wunderbaren Rollen.
 

Männels Lutziges Puppentheater
„Das Puppenspiel vom Doktor Faust“

Das über 400 Jahre alte Stück wird in neuen erfrischenden Reimen mit 14 Charakterhandpuppen und 14 verschiedenen Stimmen aufgeführt. Unterhaltsam, kurzweilig und mit vielen Anspielungen auf aktuelle Geschehnisse wird es begeistert von sechs- bis Zwölfklässlern aber auch in abends von erwachsenem Publikum angenommen.